Im YPPIG eco fashion showroom werden die zuckersüssen und mit viel Tiefsinn produzierten Unterwäsche- und Bücher und Bio-Kuschel-Viecher von jooloomooloo wieder einen Samstag PERSÖNLICH, quasi MIT MAMA, zu Gast sein und zwar genau am 10.April 2010. Sonst sind sie einfach ALLEINE hier im YPPIG. Aber da es doch einige sind, wird ihnen nicht fad. Und beim Fenster raus schauen kann man immer, da ist was los am Yppenplatz. Gegenüber hat ja MUSKAT den Gastgarten wieder in Betrieb.

joo1joo2joo3joo4

Das jooloomooloo

jooloomooloo [dʒuːlumulu bzw. Tschulumulu] (Fam. d. Faserwesen, Zwirngespinste) weltweit verbreitet. Ursprüngl. Herkunft: Dort, wo Baumwolle blüht, Tropen- und Subtropen. Lebt vom Riechen und Anschmiegen und wird nur von Kindern gesehen.

jooloomooloo will Wäsche, die kinderfreundlich ist. Das Faserwesen steht für den Wunsch nach Kinderkleidung, die beim Anziehen Spaß macht, aber auch ordentlich sitzt, die ökologisch gefertigt ist, aber dennoch gut ausschaut, die fair ist, aber erschwinglich, die den Kindern hier und dort nutzt.

jooloomooloo ist auch der Titel einer Kindergeschichte. Sie soll das Anziehen für die Kleinen noch leichter und lustiger machen, aber auch ökologisches Bewusstsein schaffen.

Die Jooloomooloo-Verpackung ist Kacke!
Das Papier für die außergewöhnliche Verpackung, das Bilderbuch und die anderen Drucksorten von jooloomooloo werden von Maximus aus Elefantendung hergestellt. … mehr

Advertisements